Geschafft! Schnell 5 Kilo abnehmen: So gelingt es dir!

Die zahl 5„Fünf“, an sich keine große Zahl, aber mal eben schnell 5 Kilo abnehmen ist gar nicht so leicht. Es sagt sich so leicht, doch jeder der schon mal gezielt abgenommen hat, weiß – so leicht ist das nicht.
Um gleich am Anfang etwas klarzustellen. Ich rede nicht von 5 Kilo Wasser, oder 5 Kilo Darminhalt aufgrund weniger essens. Nein, ich rede von 5 Kilo Körperfett! Du weist schon, die Speckrollen an der Seite. Die Plauze, die Reiterhosen und, und , und.

 

Kilo Nummer eins ist schnell abgespeckt, so meint man. In Wahrheit ist es halt doch nur Wasser. Und kaum begeht man eine kleine Sünde, ist das eine kleine Kilo wieder drauf. In solchen Momenten ist es scheinbar unendlich schwer 5 Kilo abnehmen zu können.

Wie gesagt, scheinbar.

Strategie für Gewichtsreduktion finden und anwenden

Was Du brauchst ist ein Plan. Eine Strategie. Eine Vorlage.
Zu gut deutsch, ein System.
Mit diesem System wirst Du die lästigen 5 Kilo los. Nicht nur das, sie kommen auch nicht wieder zurück.

Selbstanalyse

„Butter bei die Fische“. Am Anfang steht die Analyse der Ist-Situation. Ein ehrlicher und kritischer Blick auf dein Leben und deine Lebensgewohnheiten. Ich will dir reinen Wein einschänken. Wenn Du in deinem Leben nichts änderst, dann werden auch deine Ergebnisse die gleichen sein. Also wenn du total glücklich bist mit dem wie gerade jetzt ist, ändere nichts.
Sollte das nicht der Fall sein, und sind wir mal ehrlich, warum liest Du diesen Text :-), dann ist es vielleicht eine gute Idee einige Sachen zu ändern.

Vielleicht liesst Du dir an dieser Stelle mal meinen Artikel über die Balanceformal durch und kommst danach wieder zurück und liesst genau an dieser Stelle weiter.

Wieder da? Fein! Wie Du gerade gelesen hast, es geht um Energieaufnahme und Energieverbrauch. Offensichtlich gibt es da eine Disbalance bei dir.

Schaue dir mal dein Essverhalten genau an.

Wann isst Du? Was isst Du? Wieviel isst Du und wovon?

Keine Angst, Du sollst jetzt nicht nur Salat und Müsli essen. Dass würdest Du doch eh nicht lange durchhalten. Nein, nein. Ich will das Du das auch wirklich durchziehen kannst.

Okay, ein bisschen Verzicht gehört schon dazu. In der Abnehmphase verzichte bitte weitgehend auf Süßigkeiten. Am besten auf alles. Große Ausnahme: Die Belohnung.

Am Sonntag gönne dir ruhig mal was. Aber nicht übertreiben.

Achte auf die Kalorien der Lebensmittel.

Übertreibe es nicht mit dem Zählen der KalorienIch will nicht das Du Graf Zahl wirst. Ich bin zufrieden wenn Du ein wenig darauf acht gibst. Mal ein Beispiel. Ich esse gerne Kochschinken auf meinem Brötchen/Brot. Eine Scheibe Kochschinken hat ca. 80 Kalorien. Ich habe die Scheibe Kochsinken gegen eine Scheibe Putenbrust ausgetauscht. Die schmeckt mir auch sehr gut. Aber, die Scheibe Putenbrust hat 30 Kalorien! Hallo? Knappe 40% an Energieaufnahme eingespart und das ohne Geschmacksnachteile!!!

 

Wenn Du jetzt das Brötchen oder die Scheibe Brot gegen Knäckebrot austauschst, wird es noch krasser. Allerdings gebe ich zu, Knäckebrot ist nun wirklich nicht der „Burner“. Ich mache das nur ab und zu.

Jetzt kommen wir zu der anderen Seite der Medaille. Dem Energieverbrauch.

Kalorienverbrauch

Plump ausgedrückt, was oben reinkommt muss unten wieder raus.
Oder anders gesagt. Die Energie die Du deinem Körper zuführst muss auch Verbraucht werden. Verbrauchst Du weniger als Du an Nahrung und Flüssigkeit zu dir nimmst, wandert die überschüssige Energie als Fett in den Polstern die wir doch so gerne loswerden wollen.

 

Was tun? Nachdem wir die Energiezufuhr etwas, sagen wir mal optimiert, im Sinne von redzuziert, haben, wenden wir uns dem Verbrauch hin. Hey, apropos. Was verbrennt eigentlich Energie (auch Fett)? Das einzige was Energie verbraucht (verbrennt) sind deine Muskeln! Je mehr sinnvolle Muskeln Du hast und je mehr Du diese Muskeln benutzt, desto mehr Energie verbrennst du. Wenn Du jetzt nur ein kleines bisschen mehr verbrennst als du zu dir nimmst, nimmst du ab. Schritt für Schritt.

Erhöhe deine aktive Körpermasse

Kann ich ohne Sport abnehmen? Ja! Aber es dauert viel länger und ist meistens auch nicht nachhaltig.

Diese Sportarten sind besonders geeignet zum abnehmen:

Joggen, Nordic Walking, Schwimmen, Radfahren und Rudern.

Tausche Muskeln gegen Fett

Eine kleine Warnung. Bitte rechne damit am Anfang zuzunehmen.
Ehrlich. Und das ist auch völlig okay. Warum ist das so? Wenn Du dich sportlich betätigst, baust Du Muskeln auf. Und Muskeln wiegen mehr als Fett! Keine Angst. Du wirst abnehmen. Wir legen uns nur etwas Werkzeug dafür zu. Denn erinnere dich. Das einzige was Fett verbrennt sind Muskeln!

Endlich schlank - 5 Kilo abgenommen

Auf den nächsten Seiten verraten ich dir einige Tricks, mit denen Du es ganz sicher schaffst, endlich die lästigen Pfunde loszuwerden. 5 Kilo abnehmen? Das ist für dich ab heute kein Problem mehr!

> Hier geht’s zu den Tipps, mit denen Du 5 Kilo oder mehr abnehmen wirst (Link1)

> Finde dein Idealgewicht heraus (Link2)