Gegrillte Hähnchenbrust mit Dip

Fettabbau durch leckeres Essen

Zubereitung

Fettabbau1. Wasche die Limette heiß und reibe die Schale dünn ab. Presse den Saft aus. Schäle den Knoblauch und drücke ihn durch die Presse. Mische ihn mit der Limettenschale und der Hälfte des Safts. Schlage das Chiliöl unter.

2. Spüle die Filets kalt ab. Tupfe sie trocken und salze sie leicht. Bestreiche die Filets mit der Limettenmarinade und stelle sie zugedeckt für circa 30 Minuten in den Kühlschrank.

3. Wasche die Tomaten und halbiere sie quer. Löffele den Saft und die Kerne heraus. Schneide die Stielansätze vom Tomatenfleisch ab und würfel das Tomatenfleisch.

4. Schäle die Zwiebel und würfele sie fein. Wasche die Radieschen und putze sie. Würfel sie dann klein. Wasche das Koriandergrün und tupfe es trocken. Zupfe die Blätter von den Stielen und hacke sie fein.

5. Schlitze die Chilischoten längs auf. Entkerne und wasche sie und würfel sie dann fein.

6. Mische die Tomaten mit den Zwiebeln, Koriander, Knoblauch, Chili und dem restlichen Limettensaft. Schmecke mit Salz und Pfeffer ab.

7. Lege die Filets auf den Grillrost und grille sie für circa 15 Minuten unter gelegentlichem Wenden. Serviere sie mit dem Dip.

Zutaten (für 2 Personen)

  • 0.5 Stk. unbehandelte Limette
  • 0.5 Stk. Knoblauchzehe
  • 1 EL Chiliöl
  • 2 Stk. Hähnchenbrustfilets
  • etwas Salz
  • 150 g vollreife Tomaten
  • 0.5 Stk. rote Zwiebel
  • 4 Stk. Radieschen
  • 0.5 Bund Koriandergrün
  • 1.5 Stk. grüne Chilischoten
  • etwas schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Nährwerte pro Portion:

  • 210 kcal, 860 KJ
  • 0 Broteinheiten
  • 0 Kohlenhydrateinheiten
  • 32.0 g Eiweiß
  • 6.0 g Fett
  • 4.0 g Kohlenhydrate

Weitere Nährwerte:

  • Fett: 6.0 g
  • Gesättigte Fettäuren: 1.0 g
  • Einfach ungesättigte Fettäuren: 2.0 g
  • Mehrfach ungesättigte Fettäuren: 3.0 g
  • Kohlenhydrate: 4.0 g
  • Cholesterin: 90.0 mg
  • Wasser: 220.0 g
  • Wasserlösliche Ballaststoffe: 0.4 g
  • Wasserunlösliche Ballaststoffe: 1.5 g
  • Harnsäure: 249.0 mg

Vitamine:

  • Niacin: 20.0 mg
  • Vitamin B6: 0.9 mg
  • Folsäure: 30.0 g
  • Biotin: 7.0 g
  • Vitamin B12: 0.5 g
  • Vitamin E: 2.0 mg
  • Vitamin K: 53.0 g

Mineralstoffe:

  • Natrium: 200.0 mg
  • Kalium: 730.0 mg
  • Magnesium: 50.0 mg
  • Chlorid: 310.0 mg
  • Phosphor: 320.0 mg
  • Zink: 1.0 mg
  • Eisen: 2.0 mg
  • Kalzium: 40.0 mg

Überbackener Spargel auf Ciabatta

Zubereitung

Fettabbau1. Wasche und putze den Spargel. Schäle die weißen Spargel vollständig, die grünen Spargel müssen nur im unteren Drittel geschält werden.

2. Koche reichlich gesalzenes Wasser in einem großen Topf, gebe den Zucker und etwas Butter dazu. Gebe zuerst den weißen Spargel in das Wasser und lasse ihn, je nach dicke der Stangen 8 bis 12 Minuten garen. Hebe den Spargel anschließend hinaus und lasse ihn gut abtropfen. Lege anschließend den grünen Spargel in das Wasser, lasse ihn je nach Dicke 15 Minuten garen und danne ebenfalls gut abtropfen.

3. Heize den Ofen auf 220°C (Gas Stufe 3, Umluft 220°C) vor. Fette eine eckige Auflaufform mit der übrigen Butter ein. Gebe abwechselnd jeweils einige grüne und einige weiße Spargel hinein.

4. Entdärme die Scampi, brause sie mit kaltem Wasser in einem Sieb ab und lasse sie abtropfen. Wasche die Tomaten, entferne die Stielansätze und achtel sie. Lasse den Mozarella abtropfen und schneide ihn in feine Streifen.

5. Lege die Tomatenscheiben zwischen die unteren Enden der Spargel. Vermische Basilikumstreifen und Scampi und mische sie zu den Spargel.

6. Streue die Käsestreifen über Spargel und Scampi, träufel das Olivenöl darüber und würze alles mit Cayennepfeffer und schwarzem Pfeffer. Gratiniere das Gericht auf der mittleren Backofenstufe etwa 15 Minuten lang.

7. Röste die Ciabattascheiben im Toaster. Richte jeweils 2 Scheiben auf einem Teller an. Verteile den Spargel auf den Crostini.

Tipp: Je nach Geschmack kannst du auch nur weißen oder nur grünen Spargel verwenden. Für eine vegetarische Version dieses Gerichtes lasse einfach die Scampi weg. Als Dekoration kannst du noch eine handvoll Mandelblättchen über die Spargel streuen.

Nährwerte pro Portion:

  • 410 kcal, 1720 KJ
  • 2.5 Broteinheiten
  • 3 Kohlenhydrateinheiten
  • 30.0 g Eiweiß
  • 18.0 g Fett
  • 31.0 g Kohlenhydrate

Zutaten (für 2 Personen)

  • 375 g weißer Spargel
  • 375 g grüner Spargel
  • etwas Salz
  • 1.5 EL Butter
  • 0.5 TL Zucker
  • 125 g geschälte Scampi
  • 2 Stk. Tomaten
  • 62.5 g Mozzarella (45 % Fett i.Tr.)
  • 4 Scheiben Ciabattabrote
  • 1 EL frisches Basilikum
  • 1 EL kaltgepresstes Olivenöl
  • etwas schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • EL Cayennepfeffer

Nährwerte pro Portion:

  • 410 kcal, 1720 KJ
  • 2.5 Broteinheiten
  • 3 Kohlenhydrateinheiten
  • 30.0 g Eiweiß
  • 18.0 g Fett
  • 31.0 g Kohlenhydrate

Weitere Nährwerte:

  • Fett: 18.0 g
  • Gesättigte Fettäuren: 8.0 g
  • Einfach ungesättigte Fettäuren: 7.0 g
  • Mehrfach ungesättigte Fettäuren: 2.0 gKohlenhydrate: 31.0 g
  • Cholesterin: 120.0 mg
  • Wasser: 440.0 g
  • Wasserlösliche Ballaststoffe: 2.0 g
  • Wasserunlösliche Ballaststoffe: 4.7 g
  • Harnsäure: 202.0 mg

Vitamine:

  • Niacin: 11.0 mg
  • Vitamin B6: 0.4 mg
  • Folsäure: 260.0 g
  • Biotin: 11.0 g
  • Vitamin B12: 1.1 g
  • Vitamin E: 10.0 mg
  • Vitamin K: 151.0 g

Mineralstoffe:

  • Natrium: 570.0 mg
  • Kalium: 1060.0 mg
  • Magnesium: 130.0 mg
  • Chlorid: 1000.0 mg
  • Phosphor: 520.0 mg
  • Zink: 5.0 mg
  • Eisen: 4.0 mg
  • Kalzium: 430.0 mg

Wildgeschnetzeltes mit Wirsing und Möhren

Zubereitung

Fettabbau1. Koche die Brühe in einem Topf auf. Gebe den Reis dazu und lasse ihn zugedeckt bei kleiner Hitze etwa 20 Minuten ausquellen.

2. Schneide in der Zwischenzeit das Fleisch in Streifen. Putze, wasche und viertel den Wirsing. Trenne den Strunk heraus und zerkleiner die Viertel. Putze, Schäle und Wasche die Möhren. Schneide anschließend in dünne Scheiben.

3. Erhitze das Öl in einer Pfanne. Dünste Möhren und Wirsing etwa 5 Minuten darin und nehme beides wieder heraus. Gebe dann die Fleischstreifen dazu und brate sie kräftig an. Nehme die Fleischstreifen anschließend wieder heraus.

4. Gebe den Zucker in den Bratfond und erhitze ihn so lange darin, bis er karamellisiert. Lösche den Fond mit Essig und Wein ab. Lasse dann die Sauce so lange köcheln, bis sich der Zucker auflöst.

5. Füge das Fleisch zusammen mit dem Hüttenkäse und dem Gemüse hinzu. Würze mit Kümmel, Pfeffer und Salz. Füge zum Schluss den gekochten Reis hinzu. Vermische alles gut, lasse es aufkochen und serviere es.

Zutaten (für 2 Personen)

  • 150 ml Fleischbrühe (Instant)
  • 50 g Wildreis
  • 300 g Hirsch- oder Rehschnitzel
  • 200 g Wirsing
  • 100 g Möhren
  • 1 EL Sonnenblumenöl
  • 0.5 EL Zucker
  • 1 EL Essig
  • 50 ml Weißwein
  • 75 g körniger Frischkäse (Hüttenkäse)
  • etwas Salz
  • etwas schwarzer Pfeffer
  • 0.5 TL Kümmel

Nährwerte pro Portion:

  • 430 kcal, 1800 KJ
  • 2 Broteinheiten
  • 2.5 Kohlenhydrateinheiten
  • 42.0 g Eiweiß
  • 14.0 g Fett
  • 29.0 g Kohlenhydrate

Weitere Nährwerte:

  • Fett: 14.0 g
  • Gesättigte Fettäuren: 5.0 g
  • Einfach ungesättigte Fettäuren: 4.0 g
  • Mehrfach ungesättigte Fettäuren: 4.0 g
  • Kohlenhydrate: 29.0 g
  • Cholesterin: 80.0 mg
  • Wasser: 380.0 g
  • Wasserlösliche Ballaststoffe: 1.8 g
  • Wasserunlösliche Ballaststoffe: 3.2 g
  • Harnsäure: 247.0 mg

Vitamine:

  • Niacin: 11.0 mg
  • Vitamin B6: 1.0 mg
  • Folsäure: 80.0 g
  • Biotin: 8.0 g
  • Vitamin B12: 1.9 g
  • Vitamin E: 6.0 mg
  • Vitamin K: 126.0 g

Mineralstoffe:

  • Natrium: 570.0 mg
  • Kalium: 1080.0 m
  • Magnesium: 110.0 mg
  • Chlorid: 800.0 mg
  • Phosphor: 520.0 mg
  • Zink: 6.0 mg
  • Eisen: 6.0 mg
  • Kalzium: 130.0 mg

Fettabbau – Das Geheimnis der Balance

Fettabbau ist kein Geheimnis

Es steckt eine einfache Wahrheit dahinter. Dieser Blog hat sich zur Aufgabe gemacht aufzuklären und Lügen zu entlarven.

Fettabbau - Abnehmen am Bauch

Wer kennt das nicht? Mit den Jahren sammeln sich nach und nach ein paar Kilos auf den Hüften. Mal nimmt man wieder ein wenig davon ab, aber unter dem Strich wird es allmählich mehr. Jeder über 30 Jahre kann ein Lied davon singen.

Warum ist das so?

Dafür gibt es viele Gründe. Ein entscheidender Grund dafür ist unser angewöhntes Verhalten auf der einen Seite, und die veränderte Realität auf der anderen Seite.

Was soll das bedeuten?

Fettabbau - Verhältnis Energieaufnahme und Energieverbrauch in der Jugend

Ganz einfach. Spätestens im jugendlichen Alter gewöhnen wir uns gewisse Verhaltensweisen an. Zum Beispiel wie viel wir wovon essen. Ob wir viel oder wenig Süßigkeiten zu uns nehmen etc.

Das hat zu diesem Zeitpunkt für die meisten Menschen keinerlei Auswirkungen. Solange das Verhältnis Energieaufnahme und Energieverbrauch in Relation steht. Und nun passiert es. Wir werden älter. Die Realität ändert sich. Wir leben in Partnerschaften, haben Berufe, machen weniger Sport und vor allem, wir bauen Muskeln ab!


Abnehmen – Möchtest du gerne abnehmen? von f100005853579417

Unsere Voraussetzungen Energie zu verbrennen haben sich also teilweise drastisch verschlechtert. Und wie sieht es mit der Energieaufnahme aus? Die ist in den meisten Fällen gleich geblieben. In einigen Fällen auch noch angestiegen. Bei den allermeisten Menschen aber definitiv nicht gesunken. Es hat sich schleichend ein Missverhältnis aufgebaut.

Was ist die Lösung?

Fettabbau durch reduzierung der Energieaufnahme

Fettabbau - Reduzierung der Energieaufnahme

Entweder man reduziert die Energieaufnahme, oder man erhöht den Energieverbrauch. Die beste Lösung ist aber beides!
Ich persönlich gehöre definitiv nicht zu den Menschen die in totaler Askese leben wollen. Ich liebe Süßigkeiten! Es ist eine Tatsache die zu meinem Leben gehört. Vielleicht geht es Ihnen auch so. Wir müssen aber den harten Fakten in die Augen sehen. Maßlosigkeit hat seinen Preis. Und diesen wollen wir alle nicht wirklich bezahlen. Also muss man sich arrangieren.

Das ist der Deal:

Fettabbau durch mehr Bewegung und weniger Sündigen

Fettabbau - Erhöhung des Energieverbrauchs

Das kommt darauf an. Wenn wir nur das Gewicht halten wollen, dann reduzieren wir etwas unsere Energieaufnahme und erhöhen unseren Energieverbrauch.
Joggen ist ein idealer Sport um viel Energie zu verbrauchen. Man sollte die Möglichkeit aber nicht überschätzen was an Energie verbraucht werden kann.

Effektiver ist das Weglassen einiger Kalorien.



Wenn ich überlege, um den Verzehr einer Tüte Chips wieder auszugleichen, müsste ich fast eine Stunde joggen! Wer mit dem Laufen anfängt empfindet es eindeutig als leichter keine Tüte Chips zu essen als eine Tüte Chips abzulaufen.

Muskelaufbau:

Fettabbau durch mehr aktive Körpermasse

Fettabbau - Muskeln verbrennen Fett

Ein weiterer wichtiger Faktor ist der Aufbau von Muskeln. Damit ist nicht Body Building a la Schwarzenegger gemeint, sondern Fitness. Die vorhandene Muskulatur stärken und straffen.

Warum?

Fettabbau - Muskeln sind Fettverbrennungsöfen

Ganz einfach. Muskeln sind das einzige was Fettabbau (Verbrennung) betreiben kann! Je größer die Muskelmasse, desto mehr Fett können wir verbrennen. Damit stellen wir ein wenig den Zustand von vor einiger Jahren wieder her.

Hier also die Wahl der Waffen:

  1. Mit dem Laufen anfangen (3 mal die Woche)
  2. Ins Fitnessstudio eintreten und Muskeln aufbauen.
  3. Einige Sünden nicht zu begehen. Und wenn ja, dann bewusst und mit Genuss.

Fettabbau - Mehr Bewegung ist gleich mehr Energieverbrauch

Wenn wir aber abnehmen wollen, also 5, 10, 15 oder gar 20 Kg, dann müssen wir etwas mehr tun.

Schlachtplan für massiven Fettabbau:

  1. Laufen gehen. Steigerung auf 45-60 Minuten pro Lauf. (3-5 mal die Woche)Fettabbau - Cardiotraining ist der Fettabbau-Turbo
  2. Training im Fitnessstudio. 60 Minuten Krafttraining, 30 – 60 Minuten Cardiotraining(z.B. Crosstrainer) Das ist der Turbo für den Fettabbau!
  3. Für einen begrenzten Zeitraum auf alle nahrungsbedingten Sünden verzichten! Auch auf die Sünden die wir trinken!

Fettabbau durch Änderung der Trinkgewohnheit

Apropos Trinken. Fast alle mir bekannten Menschen haben ein wenig ein Auge auf das was sie essen. Jedoch aber nicht auf das was sie trinken.
Energieaufnahme ist die Summe aller dem Körper zugeführten Energien! Knäckebrot und Cola funktioniert leider nicht.

Fettabbau - Balance finden und haltenDas Prinzip der Balance zwischen Energieaufnahme und Energieverbrauch ist eine unumstößliche Tatsache. Ob es uns nun gefällt oder nicht.

 

Je früher wir das einsehen und danach leben, umso besser.

Also Laufschuhe anziehen und die Landschaft erobern.

Meine Erfahrungen mit dem Joggen:

Fettabbau durch Joggen

Fettabbau - Fehler beim Joggen vermeiden

Ich hatte, bevor es bei mir mit dem Laufen geklappt hat, zwei jämmerliche Versuche unternommen mit dem Joggen zu beginnen. Eine totale Katastrophe.
Das hatte, und das weiß ich erst heute, einen Grund. Ich habe alles falsch gemacht!

Jetzt werden Sie vielleicht sagen, was kann man denn beim Laufen falsch machen? Ich sage Ihnen, eine Menge!

  • Fehler Nr. 1: Viel zu schnell gelaufen. Wenn Sie beim Laufen Seitenstiche bekommen, verbrauchen Sie mehr Sauerstoff als Ihre Lungen den Muskeln zur Verfügung stellen können. Sie gehen eine Sauerstoffschuld ein. Das rächt sich sehr schnell. Das Ende vom Lied ist Fruste und man stellt sich die Frage:
  • Lösung: Tempo deutlich reduzieren! Es muss Ihnen beim Laufen gut gehen!

Fettabbau - Wer beim Laufen ausser Atem ist war zu schnell

  • Fehler Nr.2: Falsche Schuhe. Mit den falschen Schuhen bekommt man früher oder später Schmerzen.
  • Lösung In das nächste Fachgeschäft gehen und sich beraten lassen. Nicht jeder Laufschuh ist für jeden geeignet!
  • Fehler Nr.3: Sie reden nicht nett zu sich. Damit ist gemeint was für Gedanken Sie haben. Das können Sie steuern.
  • Lösung: Anstatt sich zu fragen warum sie diese Tortur über sich ergehen lassen, sollten sie denken: „Ich spüre wie in meinen Muskeln das Fett verbrannt wird. Meine Schenkel sind riesige Schmelzöfen in denen der Fettabbau massiv betrieben wird. Und was für tolle Luft ich einatme. Super!“


    Fettabbau - Habe gute Gedanken

Motivation ist alles!

 

In diesem Blog werde ich verschiedene Tipps geben und meine Erfahrungen, sowie Erfahrungen anderer, veröffentlichen.

Fettabbau - Du schaffst dasSie schaffen das! Ich bin für Sie da.

 

Sollten Ihnen dieser Beitrag gefallen haben, so würde ich mich sehr freuen weFettabbau - Bitte einen Kommentar hinterlassennn Sie einen Kommentar abgeben würden.

Für Kritik bin ich natürlich auch offen.

Würziger Kartoffeleintopf

Zubereitung

Fettabbau1. Schäle den Ingwer und hacke ihn klein. Dann schäle die Kartoffeln und schneide diese in mundgerechte Stücke. Schäle die Zwiebeln und halbiere diese. Wasche Möhren und Sellerie und schneide beides in Stifte. Anschließend den Knoblauch schälen.

2. Erhitze etwas Öl in einem Topf und brate den Ingwer mit dem gemahlenem Kreuzkümmel und dem Korinader darin an. Presse den Knoblauch durch eine Knoblauchpresse und brate ihn mit an. Gebe Zwiebeln, Kartoffeln, Sellerie und Möhren dazu und lasse das Ganze unter Rühren 5 Minuten mitbraten.

3. Gieße die Brühe dazu, lasse diese kurz aufkochen und anschließend bei mittlerer Hitze zugedeckt 15 Minuten kochen.

4. Putze die Pilze, reibe sie mit etwas Küchenpapier ab und halbiere sie. Lasse die Kichererbsen abtropfen. Gebe Kichererbsen und Pilze in den Topf und lasse den Eintopf erneut ca. 15 Minuten köcheln.

5. Wasche das Koriandergrün und hacke es klein. Würze den Eintopf mit Salz, Pfeffer und Senf. Zum Schluss garniere das Ganze mit dem Koriandergrün.

Kindertipp: Wenn Sie Ihren Kindern erlauben, aus Kartoffeln, Möhren und Sellerie Formen auszustechen, werden sie mit Begeisterung in der Küche helfen. Kartoffeln können sie mit Hilfe eines Kugelausstechers zu Kugeln, den in Scheiben geschnittenen Sellerie und Möhren mit Hilfe kleiner Ausstechformen zu Figuren verarbeiten. Die übrig gebliebenen Gemüsestücke klein schneiden und auch verwenden.

Zutaten (für 2 Personen)

  • 0.5 Stück frischer Ingwer
  • 375 g Kartoffeln
  • 100 g Grillzwiebeln
  • 75 g Knollensellerie
  • 150 g Möhren
  • 0.5 Stk. Knoblauchzehe
  • 1.5 EL Sonnenblumenöl
  • 0.3 TL gemahlener Kreuzkümmel
  • 0.5 TL gemahlener Koriander
  • 450 ml Gemüsebrühe (Instant)
  • 75 g Champignons
  • 100 g Kichererbsen (aus der Dose)
  • 1 TL mittelscharfer Senf
  • etwas Salzetwas schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 0.5 Bund Koriandergrün

Nährwerte pro Portion:

  • 360 kcal, 1510 KJ
  • 3.5 Broteinheiten
  • 4.5 Kohlenhydrateinheiten
  • 11.0 g Eiweiß
  • 14.0 g Fett
  • 46.0 g Kohlenhydrate

Weitere Nährwerte:

  • Fett: 14.0 g
  • Gesättigte Fettäuren: 2.0 g
  • Einfach ungesättigte Fettäuren: 3.0 g
  • Mehrfach ungesättigte Fettäuren: 8.0 gKohlenhydrate: 46.0 g
  • Cholesterin: 0.0 mg
  • Wasser: 580.0 g
  • Wasserlösliche Ballaststoffe: 3.8 g
  • Wasserunlösliche Ballaststoffe: 10.1 g
  • Harnsäure: 169.0 mg

Vitamine:

  • Niacin: 8.0 mg
  • Vitamin B6: 0.9 mg
  • Folsäure: 40.0 g
  • Biotin: 13.0 g
  • Vitamin B12: 0.0 g
  • Vitamin E: 10.0 mg
  • Vitamin K: 340.0 g

Mineralstoffe:

  • Natrium: 780.0 mg
  • Kalium: 1450.0 mg
  • Magnesium: 100.0 mg
  • Chlorid: 1390.0 mg
  • Phosphor: 280.0 mg
  • Zink: 3.0 mg
  • Eisen: 5.0 mg
  • Kalzium: 160.0 mg

Fettabbau – Anfangen zu Laufen aber wie?

Erkläre mir das Laufen

In den vergangenen Tagen wurde ich mehrmals gefragt:

„Wie fange ich richtig an mit dem Laufen?“

Wie bereits bekannt, ist Joggen eine der besten Sportarten für den Fettabbau.

Dennoch scheitern viele am Anfang. Und das aus einem einzigen Grund.

Sie machen viel falsch!Fettabbau - Laufend gesund

Für alle mit guten Vorsätzen habe ich hier ein Video von Dr. Ulrich Strunz, dem Laufpapst und Arzt aus Deutschland.

Ihm habe ich es zu verdanken das ich es geschafft habe. Seinerzeit habe ich mir ein Buch von ihm gekauft.

Hier kannst du das Buch erwerben.

Nun also DAS Video: